Wahl der neuen Schülersprecherinnen und Schülersprecher

Am 13.10.2021 war es so weit und unsere neuen Schülersprecherinnen und Schülersprecher für dieses Schuljahr wurden gewählt. Wir gratulieren Anjuli Hoenig (10a), Ilse Neufert (10c) und Nikos Apostolatos (Q11) zur Wahl und freuen uns auf die Zusammenarbeit in diesem Schuljahr!

Gleichzeitig möchten wir uns bei Franziska Gewalt für ihr Engagement in zwei Jahren als Schülersprecherin bedanken.

Text: Susanne Segler & Murat Akdag (Verbindungslehrkräfte), Foto: Franziska Gewalt (Q12)

Additum goes Leistungsdiagnostik

Am 16.11.2021 konnte das Additum Sport eine Exkursion zur Leistungsdiagnostik in der Praxis IQ-Move unternehmen. Während Tim als Proband auf dem Radergometer bis an seine Leistungsgrenze getrieben wurde, konnte der Kurs anhand verschiedener Kurvenverläufe live nachvollziehen, in welchem Bereich der Energiebereitstellung sich Tim jeweils befindet oder im welchem Verhältnis seine Sauerstoff-Aufnahme zur Kohlendioxid-Abgabe steht.

Anhand der Ergebnisse der Testung können Aussagen zu Tims Leistungsschwellen getroffen werden, aufgrund derer er nun gezielter trainieren kann.

Für das Additum bedeutet dieser Unterrichtsgang die Möglichkeit, einmal das rein theoretische Wissen direkt in der Anwendung zu sehen und Zusammenhänge zwischen einzelnen Teilbereichen der Sportbiologie und Trainingslehre zu erkennen.

Fotos & Text: Susanne Segler

Niemals vergessen! – Gedenkfeier zur Reichspogromnacht

Am 7. November 2021 fand auf dem Jüdischen Friedhof in Erlangen die Gedenkveranstaltung für die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus statt. Unsere Schule, das Gymnasium Fridericianum, beteiligte sich zusammen mit der jüdischen Gemeinde und der Stadt Erlangen daran. 17 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und der Q11, die sich freiwillig dafür gemeldet hatten, sowie drei Lehrerinnen lasen die Namen der Opfer und Gebete aus der Tora und dem Alten Testament vor. Es wurden Kerzen entzündet und für jede Tote und jeden Toten ein Stein gelegt. Herr Bürgermeister Volleth, Frau Limburg-Klaus, die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Erlangen, und Frau Pfarrerin Gillmann, Vertreterin der christlichen Kirchen, sprachen erinnernde Worte. Ein bewegendes Gebet sang Yonatan Amrani, der Kantor der jüdischen Gemeinde.

Frau Limburg-Klaus hatte eine Botschaft an unsere Schülerinnen und Schüler: „Lasst euch nicht vorschreiben, wen ihr lieben dürft!“. Mahnend sprach sie die Kontinuitäten und das Wiederaufflammen antisemitischer Haltungen und Vorfälle in unserer Zeit an, verbunden mit der Bitte, sich offen und aktiv dagegen zu positionieren.

Text: Andrea Wiesner-Krotter, Foto: Silke Hebecker

Romfahrt Oktober 2021

Etwas wagemutig war es diesmal schon, im Schuljahr 2020/21, das ja noch stark vom Corona-Lockdown bzw. von Corona-Einschränkungen geprägt war, an eine Romfahrt zu denken und diese dann mehr oder weniger ins Ungewisse hinein zu planen. Hat man damals wirklich geglaubt, dass die Fahrt stattfinden würde? Wohl eher nicht?!

Umso erfreulicher war es dann, dass sich der Lateinkurs der Q12 am 1. Oktober tatsächlich mit zwei Lehrkräften auf den Weg nach Rom machen konnte.

Drei volle Tage haben wir diese schöne Stadt erlebt und genossen.

Neben einem dichten Besichtigungsprogramm, bei dem nicht nur das antike Rom im Mittelpunkt stand, gab es auch noch Zeit zum Schlendern und Bummeln. Abends konnte man sich dann gemütlich im wunderschönen Klostergarten der Unterkunft zusammensetzen.

Zwar hat uns Corona die eine oder andere Blockade in unser Programm gelegt, z. B. die unvorhergesehene Schließung der Caracallathermen oder die ewig lange Schlange vor dem Pantheon, an die wir uns zugunsten eines Besuchs der besten Eisdiele Roms mit 150 Sorten dann doch einstimmig nicht angestellt haben.

Andererseits haben wir durch die strengen Corona-Bestimmungen auch angenehme Überraschungen erlebt, z. B. waren aufgrund der eingeschränkten Besucherzahlen die antiken Stätten so wenig besucht wie noch nie.

Dies und natürlich auch das wunderschöne Herbstwetter haben jedenfalls dafür gesorgt, die Atmosphäre dieser besonderen Stadt in jeder Hinsicht genießen zu können.

Text: Christine Graf, Fotos: Sarah Feeß & Johanna Hoffs (beide Q12)

Materialliste 2021/22

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

diese Materialien werden im Schuljahr 2021/22 in der jeweiligen Jahrgangsstufe benötigt.

Besinnungstage der 10. Klassen in Sulzbürg 2021

Sinkenden Corona-Zahlen sei Dank: Recht spontan beschlossen wir Religions- und Ethiklehrer*innen, mit den 10. Klassen doch noch Besinnungstage / Tage der Orientierung durchzuführen. Die Schüler*innen dieser Jahrgangsstufe hatten auf die Griechenlandfahrt verzichten müssen, und so war die Freude groß, dass wenigstens eine kleine Klassenfahrt stattfinden konnte.

Gute zwei Tage haben wir zusammen nachgedacht, Lieder gehört, diskutiert, gespielt, meditiert und einen durch die Schüler*innen kreativ gestalteten Gottesdienst gefeiert. Auch dieses Jahr haben alle Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen die Einladung zu diesen Tagen angenommen.

Ziel dieser Tage ist es, Raum für Stille und Freiraum für Gedanken über den Alltag hinaus zu geben. Aber auch, für die Klassen, deren gemeinsame Zeit im Klassenverband nun zu Ende geht, eine gute Gemeinschaft für die kommenden zwei Jahre bis zum Abitur anzubahnen. Soweit wir das aus Lehrersicht 😊 beurteilen können, ist dies auch gelungen. Auf jeden Fall hat dazu sicher auch der traumhafte Garten unserer Unterkunft mit allen Möglichkeiten zum Ausruhen, Spielen und Sport beigetragen – und nicht zuletzt die kulinarische Versorgung.
Wir haben uns jedenfalls sehr gefreut, den 10. Klassen diese für sie und uns bereichernde ‚Auszeit‘ nach einem doch sehr unruhigen und verunsichernden Schuljahr ermöglichen zu können.

https://www.google.de/url?sa=i&url=https%3A%2F%2Fwww.himmelunderdeonline.de%2Fhue%2Fdie-perlen-des-glaubens-botschaft-zum-anfassen.php&psig=AOvVaw3R9U4oIsGULfjgC8LJub-_&ust=1627307014296000&source=images&cd=vfe&ved=0CAcQjRxqFwoTCJDs9pGt_vECFQAAAAAdAAAAABAE

Text und Bilder: S. Hebecker

Info-Filme der Klassen 5c und 6a über das Fridericianum

Für die Viertklässler*innen, die vor der Wahl ihrer nächsten Schule stehen, haben die Klassen 5c und 6a im Rahmen des Deutschunterrichts bei Frau Imhof während des Lockdowns Info-Filme gedreht, um die künftigen Fünftklässler*innen bei der Auswahl ihrer neuen Schule zu unterstützen, ihnen (und ihren Eltern) das Fridericianum vorzustellen und künftige Fünftklässler*innen schon mal willkommen zu heißen.

Die Teilnahme am GFE-Filmprojekt war freiwillig, die Resonanz jedoch sehr groß, so dass hier nur eine Auswahl gezeigt werden kann, weitere Filme folgen…

„Frici im Gespräch“ – geht online

2020 wollte das Gymnasium Fridericanum sein 275-jähriges Jubiläum feierlich begehen. Geplant war ein großes Schulfest. Geplant war die Präsentation eines Films, in welchem Ehemalige des Fridericianums zu Wort kommen. Nicht geplant war Corona. Doch das P-Seminar „Zeitzeugen“ stellte sich der Herausforderung und herausgekommen ist ein Film, der sich sehen lassen kann.

Was zeichnet unsere Schule aus? Eine Frage, die einen schon mal ins Grübeln kommen lässt. Genau das wollte das P-Seminar „Zeitzeugen“ anlässlich des 275-jährigen Jubiläums des Fridericianums herausfinden. Was zeichnet das Frici aus? Welche Geschichten kann man über die Schule erzählen? Welche Veränderungen hat die Schule erlebt? Welche Klischeés über das Frici treffen zu? Welchen Einfluss hat eine humanistische Bildung auf das spätere Leben? All diese Fragen versucht der Film durch Interviews von Zeitzeugen – Eltern, Lehrer und Schüler – zu beantworten. Von der Zeit des Nationalsozialismus bis hin zur Gegenwart reichen die Erinnerungen. Per aspera ad astra – das galt auch für die Entstehung des Films. Denn aufgrund von Corona lagen die Planungen eine ganze Zeit lange auf Eis. Wann können wir die Arbeit wieder aufnehmen? Haben wir dann noch genug Zeit? Will sich dann überhaupt noch jemand interviewen lassen? Kann das Projekt überhaupt fortgesetzt werden? Ja, das konnte es, zwar mit Abstand und Maske, aber es ging. RESTART. Die Regie-, Produktions-, Kamera-, Ton-, Licht- und Schnittteams nahmen ihre Arbeit wieder auf. Den Umständen entsprechend groß war die Aufregung vor dem ersten Dreh, vor allem da der direkt beim Innenminister persönlich stattfand. Eine Ausnahme, denn ansonsten wurde ausschließlich an Orten des Schulgeländes gedreht: Begrüßung des Interviewpartners. Eine Runde durchs Schulhaus. Alte Erinnerungen wachrütteln. Kaffee? Gebäck? Dann wurde es ernst. Anweisungen zum Interview. Ton und Kamera einstellen. Belichtung prüfen. „Kamera läuft!“, Klappe und das Interview beginnt. Mit der Zeit erlangte das P-Seminar immer mehr Routine und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die Produktion lernte gekonnt Emails zu schreiben und Drehtermine zu vereinbaren, die Regie lernte Interviews zu führen und auf unterschiedliche Gesprächspartner individuell zu reagieren, Ton, Kamera, Licht und Schnitt lernten ihre technische Ausstattung immer besser kennen und können nun am Ende des Seminars sagen: „Jawohl, jetzt weiß ich, wie der Goldene Schnitt am besten funktioniert.“ Jetzt, eineinhalb Jahre nach dem Start ist es endlich so weit. Ad astra. Das P-Seminar hat sein Ziel erreicht. Herausgekommen ist ein Film, der sich sehen lassen kann, unter diesem Link: https://ogy.de/Frici-im-Gespraech

Text: Emil Nöhring

Fotos: Annabell Winkler und Susanne Segler

Weihnachtspäckchen-Aktion des AK Courage

Unsere alljährliche Päckchen-Aktion war eins der wenigen Ereignisse, das trotz Corona stattfinden konnte. So haben sich allen Klassen, die Verwaltung, das Lehrerkollegium und die Referendar*innen daran beteiligt und Kisten mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln befüllt. Diese wurden von den Johannitern an der Schule abgeholt, nach Südosteuropa gefahren und dort an bedürftige Kinder und Familien verteilt. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Text: Julia Krüger

Video-Projekt des Orchesters

Die Hygiene-Maßnahmen verbieten ein gemeinsames Musizieren. Um dennoch musikalisch aktiv zu sein, hat das Orchester des GFE im Dezember 2020 Griegs „In der Halle des Bergkönigs“ in einem Video-Projekt aus zahlreichen Handy-Videos erstellt.

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten