Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
  • Allgemein
  • Aktionen
  • Kontakt
  • Projekt

Unser AK setzt sich für Zivilcourage ein und wendet sich gegen jede Form der Diskriminierung. Wir veranstalten jedes Jahr verschiedene Aktionen, um diese Haltung deutlich zu zeigen.

Derzeit bereiten wir unsere Teilnahme an den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016 vor. Diese Veranstaltungsreihe fordert dazu auf, sich mit der Thematik Alltagsdiskriminierung und Ausgrenzung auseinanderzusetzen und aktiv dagegen einzutreten. Ein Veranstaltungsnetzwerk unter anderem aus dem Jugendparlament, dem Ausländer- und Integrationsbeirat und den SOR-Schulen erstellt jährlich ein abwechslungsreiches Programm an vielen verschiedenen Veranstaltungsorten.

Vergangene Aktionen:

Johanniter Weihnachtstrucker-Aktion:
Vor Weihnachten organisierten wir eine Spendenaktion an unserer Schule. So haben alle Klassen und auch das Lehrerkollegium Kisten, die von Obi gespendet wurden, mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln gepackt. Diese wurden von den Johannitern direkt von der Schule abgeholt und dann mit fast 44 000 anderen Päckchen nach Südosteuropa gefahren und dort an notleidende Kinder und Familien verteilt. Danke nochmal an alle, die beim Packen mitgeholfen haben!

Kundgebung „Menschenwürde = unantastbar!“ auf dem Erlanger Rathausplatz
Bei dieser Veranstaltung sprachen namhafte Vertreter der Stadt, der Universität und der verschiedenen Organisationen und riefen zu Zivilcourage auf. Auch die SOR-Schulen und das Jugendparlament beteiligten sich. Für unsere Schule hielt Celina Markl eine Rede, die Lena Reißinger vorbereitet hatte. Viele Mitglieder unseres AKs nahmen mit selbstgemalten Plakaten an der Aktion teil.

Interkulturelle Stadtspaziergänge:
Vor den Weihnachtsferien organisierte der AK Courage ein Treffen Schülerinnen und Schülern einer Übergangsklasse der Eichendorffschule zum gemeinsamen Schlittschuhlaufen auf dem Erlanger Marktplatz. Auf der Eisfläche konnten wir uns gegenseitig kennen lernen, beim Eislaufen bei Bedarf helfen und uns einfach unterhalten – auf Deutsch, Englisch und mit Händen und Füßen. Anschließend bestand die Möglichkeit, in Kleingruppen über den Weihnachtsmarkt zu gehen. Während der gemeinsamen Aktivitäten konnten wir konnten wir etwas über die jeweiligen Kulturen der anderen Schüler und der Herkunft erfahren und ihnen auch „unsere Kultur“ und besonders die Weihnachtsbräuche näher bringen.

Derzeit wird der AK Courage von drei Schülerinnen aus der Q11 geleitet, Charlotte Feltens, Leonie May und Sophie Hecht.

Aus dem Lehrerkollegium ist Frau Krüger für uns zuständig, sie berät und unterstützt uns bei der Planung Vorbereitung und Durchführung unserer Aktionen.

Sprecht uns an, wenn ihr Fragen habt oder Mitglied des AKS werden wollt. 

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) ist ein Projekt von und für Schüler, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen.

Zivilcourage ist heute mehr denn je gefragt. Den Ausschlag, dieses Projekt auch an unserer Schule zu initiieren, gab unter anderem ein Vorfall vor der Bundestagswahl 2005. Damals hatte die NPD versucht, auf dem Schulgelände ihre CDs zu verteilen.

Mit der Teilnahme an diesem bundesweiten Projekt und der gestarteten Unterschriftenaktion haben wir uns zu folgendem Selbstverständnis von SOR-SMC bekannt:

  • „Wir werden uns dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe unserer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • Wenn an unserer Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wenden wir uns dagegen und setzen uns dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, einander künftig zu achten.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass an unserer Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.“

Weitere Infos im Internet unter http://www.schule-ohne-rassismus.org.

Die Verleihung des Titels „Schule Ohne Rassismus – Schule Mit Courage“ fand unter der Patenschaft von Herrn Staatsminister Joachim Herrmann am 20. Juli 2009 um 10.00 Uhr im Wintergarten des GFE statt.