Alpcross 2021

Alpcross 2021
Bild: Karlo Wilde (Kl. 9c)

Da bereits im Jahr 2016 an unserer Schule das P-Seminar „Alpcross“ im Fach Sport stattgefunden hatte und bei allen Beteiligten auf große Begeisterung gestoßen war, gab es schon lange den Wunsch, dieses Abenteuer ein weiteres Mal in Angriff zu nehmen.

Zusammen haben es sich nun also die Lehrer unseres P-Seminars, Herr Landeck und Herr Akdağ, zur Aufgabe gemacht, uns bei diesem aufwändigen Unterfangen anzuleiten. Mit einer Gruppe von insgesamt 29 Schülerinnen und Schülern sind wir ein sehr großes Seminar, was die Organisation und Durchführung der Alpenüberquerung schwierig macht. Durch die Aufteilung in sechs verschiedene Arbeitsgruppen von jeweils vier bis fünf Leuten spezialisieren und vereinfachen wir die Arbeit, nach dem Vorbild des Seminars von 2015/16.

Geplant ist die Fahrt vom 10.07. bis zum 18.07.2021. Während der Vorbereitung und der Alpenüberquerung selbst werden wir hier auf der Webseite und auf unserem Instagram-Account Informationen über unsere Planung, Fortschritte, die verschiedenen Teams, Aktionen und vieles mehr bereitstellen. Besonders danken möchten wir im Voraus unseren Sponsoren und Schirmherrinnen und Schirmherren für ihre Unterstützung.

Text: Niuniu Fu & Franziska Gewalt (beide Q11)

  • Beitrags-Kategorie:Sport

Stadtmeisterschaften Volleyball (Lehrer)

Stadtmeisterschaften Volleyball (Lehrer)
Stadtmeister 2019

Ein Pokal sagt mehr als 1000 Worte

To be continued…

Für das GFE spielten: Murat Akdag, Günther Beierlorzer, Christian Bier, Paul Festl, Martin Obermüller, Michael Landeck, Elisabeth Macht, Jutta Mahnke, Stefan Mahnke, Magdalene Paschek, Florian Petri, Steffen Piossek, Gerhard Rohdas, Maria Romeis-Bauereiß, Max Sasse, Paula Sasse, Jochen Sauerborn, Susanne Segler, Manfred Stoll, Klaus Watzinger, Christine Zimmermann.

Es geht weiter… 2. Runde: Regionalfinale Volleyball Jungen II

[Foto: Michael Landeck]

Am Donnerstag den 09.01.2020 lieferten sich unsere Jungs beim Regionalfinale spannende Spiele gegen die Teams des Leibniz- Gymnasiums aus Altdorf und des Steller-Gymnasiums aus Bad Winsheim und belegten einen souveränen 2. Platz. Im ersten Spiel verloren sie leider beide Sätze, wehrten sich gegen den Topfavoriten aus Altdorf tapfer. Im zweiten Spiel schafften sie es dann ihr Talent unter Beweis zu stellen. Mit der Unterstützung der treuen Fans, die durch ihre Tanz- und Gesangseinlagen anfeuerten, zeigten sie ihr Können und konnten das zweite Spiel klar für sich entscheiden. 

 

Von Alea Förster und Kira Tuttas

David gegen Goliath – Volleyball-Stadtmeisterschaften

Am Dienstag, den 10.12, ereignete sich in der Sponselhalle ein teilweise dramatisches Volleyballereignis, bei dem sich das Volleyball-erprobte, aber kleine Gymnasium Fridericianum und das zahlenmäßig sehr viel größere Ohm Gymnasium mit Hand und Fuß sportlich duellierten. Sowohl die Damen- als auch die Herren-Teams lieferten sich jeweils eine unterhaltsame Schlacht um die Erlanger Stadtmeisterschaft.

Um 13:45 Uhr trafen die Mannschaften in der Sporthalle ein: Zunächst baggerten, pritschten und schlugen sie sich ein. Dann versammelten sich die Teams und besprachen mit den Coaches, Herrn Agdak und Herrn Landeck, taktische Raffinessen. Dann ging`s los…

Bei den „Jungs“ lief insgesamt alles erfreulich glatt, denn die gut vorbereiteten jungen Männer meisterten mit viel Konzentration und Spielerfahrung 3 Sätze, die sie mit 25:8, 25:12, 25:19 für sich entscheiden konn- ten. Damit erkämpften sie gekonnt die Volleyball-Stadtmeisterschaft 2019 und qualifizierten sich scheinbar mit Leichtigkeit (als David gegen Goliath) für die nächste Runde.

Und bei den Mädels?

Da erschallte immer wieder das Motto „Wir sind ein TEAM!“, was die hochmotivierte Einstellung der Spieler-innen deutlich zeigte und durch die folgenden insgesamt 5 Sätze leitete. Und diese fingen sooo gut an…

Die „wilden sechs“ des GFE-Damenteams, spielten hoch konzentriert, agierten perfekt zusammen, indem sie sich gegenseitig absicherten und zeigten, was es heißt als TEAM zusammen zu spielen.
Die Folge: zwei souverän gewonnene Sätze und das Match vermeintlich schon in der Tasche… Doch dann nahm der Spielverlauf eine drastische und damit dramatische Wendung –

Auf einmal geschahen leichtsinnige Fehler und Nervosität machte sich unter den Spielerinnen breit, was sich die Mädels vom Ohm sogleich zu Nutzen machten und ihrerseits stetig zu Punkten kommen ließ. Aus diesem Tief konnte sich das GFE-Team leider nicht mehr wirklich befreien, obwohl sie durch die beiden Coaches, die „Jungs“ und die Mitschüler*innen von der Tribüne frenetisch angefeuert wurden. So ging trotz einer (am Ende sehr knappen) Verfolgungsjagd der 3. und leider auch der 4. Satz an das Ohm.

Nun stand es 2:2 – jedes Team hatte zwei Sätze gewonnen und es folgte der alles entscheidende Satz bis 15 Punkte. Hier kann oder sollte man sich keine Fehler mehr erlauben. Herr Akdag, der Coach, motivierte noch einmal alle Spielerinnen und verwies auf ihre Stärken. Bedauerlicher Weise reichte die Konzentration nicht mehr und der Sieg bzw. der 1. Platz der Volleyballstadtmeisterschaft ging an die Mädels vom Ohm.

Gemäß ihres Mottos „wir sind ein Team“ ließen die GFE-Spielerinnen aber nicht lange ihre Köpfe hängen, dachten daran, zu welchen Leistungen sie fähig sein konnten und nahmen die Fehler, die sie an diesem Tag gemacht hatten, als Aufforderung, daran zu arbeiten und sich zu verbessern. Denn eine stolz getragene Niederlage ist auch ein Sieg…

Und zum Schluss: Vielen Dank auch noch einmal an die Betreuer Herr Akdag und Herr Landeck, die alle Spielerinnen immer wieder aufgebaut haben, wenn das Selbstvertrauen am Schwinden war….

Gemeinschaftsartikel 10 a

  • Beitrags-Kategorie:Sport

7. Erlanger Benefizlauf 2018-2019

Die Schülerinnen und Schüler der 5c nahmen am 7. Erlanger Benefizlauf teil und waren mit 76 Runden die erfolgreichste Gruppe.

Foto: Angela Chinoune-Lischka

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten