Deutsch

Fachprofil

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ (Ludwig Wittgenstein)

Selbstverständnis des Faches

Das Selbstverständnis des Faches Deutsch gründet in der Sprache, die Menschsein ausmacht, und in der Literatur. Sprache ist Voraussetzung für Kommunikation und Kultur; sie befähigt zu selbstbestimmtem und verantwortungsbewusstem Handeln und zur künstlerischen Gestaltung menschlicher, gesellschaftlicher, philosophischer und ästhetischer Wirkungszusammenhänge als einem wesentlichen Teil unserer kulturellen Überlieferung und Gegenwart.

Ziele

Der Deutschunterricht am Gymnasium ermöglicht durch die intensive Beschäftigung mit Sprache und Literatur kommunikative Kompetenz, kulturelle und ästhetische Bildung sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Er strebt die Erweiterung, Differenzierung und Vertiefung des Vermögens an, die deutsche Sprache in mündlicher und schriftlicher Form als Mittel der Darstellung und Verständigung sowie als Medium und Gegenstand des Denkens und der Erkenntnis zu begreifen und zu gebrauchen. Er verhilft den Schülern dazu, mit Informationen umzugehen, Phantasie auszubilden und Probleme kreativ zu lösen. Damit schafft der Deutschunterricht wesentliche Voraussetzungen für den Unterricht und den Lernerfolg in allen Fächern und Jahrgangsstufen. Auf Grund der intensiven Beschäftigung mit der deutschen Sprache und der Auseinandersetzung mit wertbezogenen Fragen von Individuum, Gesellschaft und Welt in literarischen und nicht-literarischen Texten bestimmt das Fach Deutsch die Persönlichkeitsbildung wesentlich mit, fördert vernetztes Denken und erfüllt vielfältige fächerübergreifende und integrative Funktionen. Neben der Sprachkompetenz sind Haltungen wie Selbstreflexion, Aufgeschlossenheit für Literatur, kulturelle Identität, Verständnis und Verantwortungsbereitschaft für Mensch und Welt Leitziele des Faches.

An unserer Schule wollen wir diese Ziele durch engagierten Deutschunterricht, der kreativ und schülerbezogen gestaltet ist, erreichen. Außerdem organisiert die Fachschaft für alle Jahrgänge Dichterlesungen, damit die Jugendlichen mit lebendiger Literatur konfrontiert werden und mit den Dichterinnen oder Dichtern ins Gespräch kommen können. Theaterbesuche ins Erlanger Markgrafentheater werden angeboten oder es werden Literaturverfilmungen im Kino angesehen. Die regelmäßige Teilnahme am Vorlesewettbewerb der 6. Klassen sowie die Teilnahme einzelner Klassen an diversen Schreibwettbewerben fördert motivierend Lese- und Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Das Debattieren erlernen die Jugendlichen gezielt ab der 9. Klasse und sie können ihre Diskussionsfähigkeit dann im Wettkampf „Jugend debattiert“ erproben. Das Fach Deutsch übernimmt bei Klassenprojekten häufig die Leitfunktion.

Lehrplan


Abiturwissen

Test für die Oberstufe

„Faust I“ im 21. Jahrhundert

Dass Goethes „Faust I“ nicht nur Pflichtlektüre der gymnasialen Oberstufe darstellt, sondern nach wie vor Aktualität besitzt, war Thema eines Projektes des Q 11 Deutsch-Kurses d3. Dabei untersuchten die Schülerinnen und Schüler in Eigenregie, welche Themenkomplexe und Motive aus Goethes Drama heute noch die menschlichen Gemüter erhitzen und die mediale Berichterstattung beeinflussen könnten. Entsprechende Ergebnisse wurden anschließend in eigenen Entwürfen einer Boulevard-Titelseite bzw. eines Film-Plakates umgesetzt….

magda paschek Familiendrama_Faust_

Teste dein Abiturwissen – die Literaturepoche „Realismus“

ist das Ergebnis eines Projektes des Deutsch-Grundkurses d 2 / K 13

die Aufgabe lautete, eine spezielle Thematik zur Literaturepoche so auf- zuarbeiten, dass kurz vor der Abiturprüfung wichtige Begriffe und Zusammenhänge zum gestellten Thema über ein Rätsel oder Lückentext problemlos wiederholt und getestet werden kann…

T H E M E N

Die Literaturepoche zwischen Romantik und Naturalismus
Der Mensch zwischen Positivismus und historischem Materialismus
Determinismus / kausalgeschichtliche Bedingtheit des Menschen
Heinrich Heine – ein Dichter an der Zeitgrenze von Romantik und Realismus
Lyrik im Realismus
Der Aufschwung in Wirtschaft und Technik

Poetischer Realismus

Zur Bearbeitung der Rätsel und Lückentexte empfiehlt es sich, die entsprechenden Seiten auszudrucken, die möglichen Lösungen per Hand einzufügen und dies dann mit den entsprechenden Lösungen zu vergleichen.

  • so können Verbesserungen leicht vorgenommen werden
  • Zusammenhänge leichter memoriert werden