Videoanalyse von Bewegungen

Videoanalyse von Bewegungen

  • Beitrags-Kategorie:Physik

Viele der am GFE erstellten Zeitlupenvideos lassen sich mit geeigneter Software analysieren. Dabei wird z.B. der Schwerpunkt eines gefilmten Körpers Bild für Bild markiert; aus der Bilderzahl pro Sekunde kann eine exakte Zeitinformation und über einen im Bild befindlichen Längenmaßstab auch eine genaue Ortsinformation gewonnen werden. Auf diese Weise lassen sich mit physikalischen Formeln gewonnene Vorhersagen perfekt überprüfen und in Diagrammen darstellen – sowie auch komplexere Abläufe (z.B. Bewegungen unter dem Einfluss des Luftwiderstands) genauer analysieren, die mit Formeln in der Schule kaum mehr zu beschreiben sind.

Zwei frei zugängliche Softwareprodukte für derartige Videoanalysen sind z.B.

https://physlets.org/tracker/

http://www.viananet.de/

Für Tablets oder Smartphones gibt es inzwischen auch viele geeignete Apps; hier sei hingewiesen auf Motion Shot, Video Analysis oder NewtonDV.