Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Aktionen

Welt-Aids-Tag

Auf der ganzen Welt erinnern am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit HIV-Infizierten, AIDS-Kranken und den ihnen nahestehenden Menschen zu zeigen. Auch wir beteiligen uns jährlich und verkaufen Aids-Schleifen, deren Erlös an die deutsche Aidshilfe gespendet wird. Diese Aktion läuft über die Stadt-SMV Erlangen, die an Schulen in Erlangen die Schleifen verteilt.

Johanniter Weihnachtstrucker-Aktion:

Bei dieser Aktion werden vor Weihnachten von allen Klassen, vom Lehrerkollegium und von den Referendar:innen Kisten mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln befüllt. Diese werden dann von den Johannitern an der Schule abgeholt, nach Südosteuropa gefahren und dort an bedürftige Kinder und Familien verteilt. Vielen Dank an alle Schüler:innen, Lehrer:innen und Referendar:innen, die beim Befüllen ihren Beitrag leisten.

Interkulturelles Treffen mit der Eichendorfschule:

Jedes Jahr vor den Weihnachtsferien organisiert der AK Courage ein Treffen mit Schüler:innen der Eichendorfschule. Auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt verbringen wir gemeinsam Zeit, bummeln, trinken Punsch und gehen im Anschluss noch auf die Schlittschuhbahn. Hier haben wir die Chance uns gegenseitig kennenzulernen und haben jedes Jahr sehr viel Spaß.

Internationale Woche gegen Rassismus

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind Aktionswochen, die alljährlich um den 21. März stattfinden, den Internationalen Tag gegen Rassismus. Diese Veranstaltungsreihe fordert dazu auf, sich mit der Thematik Alltagsdiskriminierung und Ausgrenzung auseinanderzusetzen und aktiv dagegen einzutreten. Ein Veranstaltungsnetzwerk unter anderem aus dem Jugendparlament, dem Ausländer- und Integrationsbeirat und den SOR-Schulen erstellt jährlich ein abwechslungsreiches Programm an vielen verschiedenen Veranstaltungsorten. Wir nehmen an diesem Programm teil, um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Hilfe für die Hemalata-Waisenhäuser

Wenn sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Fridericianum trotz kalten, regnerischen und sogar stürmischen Wetters mit einem Lächeln auf den Lippen und Orangen in den Händen in der Fußgängerzone aufhalten, dann wollen sie helfen. Die Orangen werden gegen eine Spende abgegeben. Die gesammelten Spenden kommen dem Waisenhausprojekt in Indien zu Gute. Ein herzliches Dankeschön an alle, die bei unserer jährlichen Aktion spenden und sammeln!